Hervorragende Ergebnisse beim 44. Nikolauslauf Halbmarathon in Tübingen

Am Sonntag den 8.12. 2019 gingen wieder viele Lauftreffler aus Holzgerlingen an den Start des Tübinger Nikolauslauf Halbmarathons. Dieser Lauf, mit seinem dauernden Bergauf und Bergab, ist einer der anspruchsvollsten Halbmarathons in Deutschland. Jeder Läufer, der sich hier um diese Jahreszeit an den Start stellt gebührt großen Respekt. Aber gerade das und die einzigartige Atmosphäre in Tübingen machen diesen Lauf so interessant. Zum Glück gab es sowohl beim Startschuss um 10 Uhr, als auch während des ganzen Rennens keinen Regen und nur wenig Wind. Nur zum Schluss frischte der Wind ordentlich auf, aber da waren die meisten Holzgerlinger schon im Ziel. Mit über 2.800 Läufern war natürlich auch genügend Konkurrenz vorhanden.

Unser schnellster war dieses Mal Paul Roth, der sich auf den letzten Kilometern an Daniel Höhne vorbei stehlen konnte und das Ziel mit einer Zeit von 1:29:40 erreichte. Daniel Höhne kam somit als 2. Holzgerlinger in einer Zeit von 1:31.26 ins Ziel, mit seiner bisher besten Zeit in Tübingen. Standesgemäß kam Stefan Maier mit 1:34.28 ins Ziel, blieb aber etwas unter dem guten Vorjahresergebnis zurück. Marc Maurer mit 1:38:29 und Marcus Malmendier mit 1:43:26 erreichten fast nahezu ihr Ergebnisse vom letzten Jahr.

Etwas ehrgeiziger gingen Moritz Heine und Michael Höhne dieses Jahr das Rennen an. Beide kamen im Vergleich zum letzten Jahr mit ca. 5 min weniger ins Ziel. Moritz konnte auf der zweiten Runde etwas besser die Berge bezwingen und kam daher mit einer Zeit von 1:50:23 vor Michael mit 1:50:59 ins Ziel.

Ebenfalls eine gute Zeit bei seinem Debüt erreichte David Weinbrenner mit einer Zeit von 1:52.16. Dahinter dann Kai Cermak mit einer Zeit von 1:52.57.

Etwas gemütlicher ging Ralf Schmäding mit 1:53.48 das Rennen an. Er begleitet seine Partnerin Natalie Siebke, die mit 1:53:45 ins Ziel kam. Wir alle wissen, dass Ralf normalerweise viel weiter vorne zu finden ist. Gentlemenlike hat er seine Partnerin auch noch vor ihm durchs Ziel laufen lassen.

Svenja Wüst, auch mit ihrem Debüt in Tübingen, komplettiert das Feld ebenfalls mit einer guten Zeit von 1:54.16.

In der Mannschaftswertung (es wurden die fünf schnellsten Läufer gewertet) belegte der Holzgerlinger LT den 16. Platz von 93 Teams.

Platz Name Ak Ak.-Pl. Zeit
w 188, Natalie Siebke W50 19. 1:53.45
w 194. Svenja Wüst W 66. 1:54:16
         
m 147. Paul Roth M 38. 1:29:40
m 175. Daniel Höhne M 45. 1:31:26
m 249. Stefan Maier M50 15. 1:34:28
m 374. Marc Maurer M45 42. 1:38:29
m 573. Marcus Malmendier M50 69. 1:43:26
m 929. Moritz Heine M40 121. 1:50:23
m 955. Michael Höhne M60 17. 1:50:59
m 1025. David Weinbrenner M 170. 1:52:16
m 1059. Kai Cermak M45 145. 1:52:57
m 1108, Ralf Schmäding M55 80. 1:53:48

 

 Tuebingen Nikolauslauf 2019

   Ein Teil der Holzgerlinger Läufer nach dem Rennen. Die Strapazen schon wieder vergessen.
   Von links nach rechts: Markus Malmendier, Paul Roth, Moritz Heine, Michael Höhne, Natalie Siebke, Ralf Schmäding und Marc Maurer