Der Lauftreff in der Karibik und beim Ultramarathon in Rodgau

Nach Saisonabschluss und dem reichen Schlemmen zum Jahreswechsel, konnten unsere Läufer es kaum erwarten in die neue Laufsaison zu starten. Bereits im Dezember fingen die Läufer im Rahmen des Lauftreffs, aber auch in kleineren Gruppierungen am Wochenende, mit einigen langen Laufeinheiten an. Der Winterspeck sollte langsam abgebaut, und die Laufroutine aufgebaut werden. Die ersten Formtests ließen nicht lange auf sich warten. 

Fouad Yassine fand für sich am 19.01.20 im Rahmen einer Geschäftsreise in Florida/USA eine Herausforderung am südlichsten geographischen Punkt der USA, den Key West Halbmarathon. Für einen Urlaub gab es traumhafte sommerliche Temperaturen um die 25 bis 30 Grad Celsius. Für einen Halbmarathon waren es jedoch nicht gerade die optimalen Bedingungen. Glücklicherweise fiel der Startschuss bereits  um 7:00 Uhr morgens, bei Dunkelheit, leicht böigem Wind und ca. 20 Grad. Die flache Strecke verlief aus der Stadt heraus, entlang des Strandes auf asphaltiertem Untergrund Richtung Osten und damit entgegen dem Sonnenaufgang. Es war eine anmutende Kulisse. Leider gab es zunehmend keinen Windschutz mehr und es wurde immer böiger. Der Wind hatte aber auch einen positiven Effekt. Er kühlte die spürbare Wärme. Nach dem Wendepunkt ging es nun die gleiche Strecke zurück Richtung Westen zum Ausgangspunkt. Zwar gab es dabei Rückenwind, aber dadurch auch keine Kühlung mehr. Es fühlte sich an wie durch ein Wüste zu laufen. Die Temperaturen stiegen auf 24 Grad Celsius, gefühlte 30 Grad. Den Kampf gegen die Elemente gewann Fouad letztlich mit einer Zeit von 1:27:43 und belegte damit den 9. Rang in der Gesamtwertung mit 1878 Läufern und den 2. Platz in seiner Altersklasse.

 Karibik 1

   Fouad bei der Siegerehrung 

 

Damit nicht genug. Schon eine Woche später stellte sich eine Laufgruppe des Lauftreffs einer neuen Herausforderung, dem 21. Ultramarathon (50 KM) in Rodgau am 25.01.20. Mit dabei unser erfahrenster Ultraläufer Christof Kühner, sowie die Ultraläufer Manfred Stäbler und Ali Yassine, sowie die Ultraanwärter Sebastian Giebeler, Marc Maurer und Ralf Mickeler. Auch Fouad entschied sich 2 Tage nach seiner Rückreise aus den USA an dem Ultralauf teilzunehmen.

Bei Temperaturen um die 0 Grad zum Startschuss um 10:00 Uhr musste die Strecke in 10 x 5 km Runden bewältigt werden. Über einen flachen Rundkurs mit unterschiedlichen Untergründen, die über Felder und durch den Wald verliefen, ging es für die 800 Läuferinnen und Läufer langsam und spaßig los. Die Verpflegung war vielfältig und reichhaltig. Insgesamt schafften es 563 Läufer ins Ziel. Unter Ihnen auch unsere Läufer: Sebastian, der noch nicht vor allzu langer Zeit den Laufsport für sich entdeckt hat und auf dieser Distanz völlig unerfahren ist. Er kam mit einer Spitzenzeit von 03:34:14 durchs Ziel. Danach folgten souverän Christof mit 03:50:40, Ralf mit 03:53:59 und knapp dahinter Ali mit 03:54:23. Zunächst gut vorne mit dabei, konnte sich Fouad bis km 39 halten. Doch nach dem Halbmarathon eine Woche zuvor, dem Klimawechsel, dem Jetlag, aber auch dem Leichtsinn deutlich zu schnell anzulaufen, musste er den Tribut zahlen. Er bekam muskuläre Probleme und war immer wieder gezwungen Gehpausen einzulegen. Er schleppte sich jedoch tapfer mit einer Zeit von 04:14:35 ins Ziel und ist stolz nun ein Ultra zu sein. Marc hatte sich von vornherein ein realistisches Ziel von 4:30 h gesetzt und konnte es diszipliniert sogar über 5 Minuten unterbieten. Für Manfred lief es nicht ganz so gut. Er war auch kaum trainiert und wollte einfach mal prüfen, was geht. Er erreichte immerhin noch die 40 km Marke und musste dann leider abbrechen. Christof und Ralf konnten Platzierungen in ihren Altersklassen, und mit Sebastian zusammen sogar den 2. Platz in der Mannschaftswertung erzielen.

Wir gratulieren unseren Läufern zu den herausragenden Leistungen und wünschen ihnen eine gute Regeneration.

Platz Gesamt Vorname Name AK Platz AK Nettozeit

10 Sebastian Giebeler M40 4 03:34:14
35 Christof Kühner M50 2 03:50:40
41 Ralf Mickeler M50 3 03:53:59
43 Ali Yassine M45 7 03:54:23
110 Fouad Yassine M40 16 04:14:35
143 Marc Maurer M45 22 04:24:50
601 Manfred Stäbler M55 70 abg. km 40

 Rodgau 1

   Marc, Sebastian, Ralf, Fouad, Christof, Ali, Manfred

 

Rodgau 2

  2. Platz in der Mannschaftswertung