41. Kandel-Halbmarathon im Zeichen des Sturmtiefs “Eberhard“

Im Rahmen des 41. Kandel-Halbmarathons machte sich auch in diesem Jahr wieder ein Team des Holzgerlinger Lauftreffs auf die Reise, um sich unter die am Ende 1329 Finisher zu mischen. Leider stand die Veranstaltung in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Schon in der Nacht hatte es kräftig geregnet und für den Sonntag gab es sogar Sturmwarnungen, was für eine Veranstaltung die größtenteils im Wald stattfindet, ein Sicherheitsrisiko darstellt. Als um 10 Uhr der Startschuss fiel, war noch nicht klar, ob der Lauf wegen zu starkem Wind abgebrochen werden muss. Schon auf dem Weg nach Minfeld ging ein ordentlicher Wind, der die dortigen Windräder kräftig drehte, aber auch den Läufern die Kraft raubte und noch eine Portion mehr an mentaler Härte abverlangte als dies eh schon der Fall ist.

Trotz all dem schafften es fast alle Holzgerlinger unter die ersten 200 ins Ziel zu kommen. Lediglich Daniel Höhne musste leider verletzungsbedingt bei km 14 aussteigen. Wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Genesung.

Erster Holzgerlinger im Ziel war Sebastian Giebeler. Er nutzte bei seiner ersten Kandel-Teilnahme den schnellen und komplett flachen Kurs, um eine neue persönliche HM-Bestzeit aufzustellen. Mit einem hervorragenden Ergebnis von 1:20:37, verfehlte er nur ganz knapp den 3. Platz in seiner Altersklasse. Eine super Leistung, die er bei guten Bedingungen sicher noch um einiges getoppt hätte. Ali Yassine, der sich derzeit eigentlich im Triathlon-Modus befindet, und Fouad Yassine der sich im Moment auf den Düsseldorf-Marathon vorbereitet, nutzten Kandel als Trainingswettkampf. Nichtsdestotrotz lieferten sich beide ein Kopf an Kopf rennen, bei dem Ali am Ende mit 1:25:28 nur ganz knapp vor Fouad mit 1:25:43 die Nase vorne hatte. Beide waren sehr zufrieden mit ihren Zeiten und blicken zuversichtlich auf Ihre kommenden Zielwettkämpfe.

Alexander Korn lief seinen erst zweiten Halbmarathon überhaupt, und schraubte seine persönlich Bestzeit gleich um einige Minuten auf 1:28:46 nach oben. Eine tolle Leistungssteigerung für ihn, die ihm aber auch alles abverlangte. Stefan Maier (1:29:05) und Marc Maurer (1:31:41), beide schon fast Stammgäste in Kandel, waren ebenfalls zufrieden mit Ihren Zeiten, und lieferten das ab was bei den Wetter-Bedienungen und Ihrem derzeitigen Trainingsstand möglich war.

Am Ende hat der Wind wohl jeden Teilnehmer 1 bis 2 Minuten gekostet. Im nächsten Jahr wird der LT aber sicher wieder, und dann hoffentlich bei besseren Bedingungen, die Reise nach Kandel antreten.

Platz Name Platz AK AK Zeit
46 Sebastian Giebeler 4 M40 1:20:37
87 Ali Yassine 6 M45 1:25:28
90 Fouad Yassine 11 M40 1:25:43
133 Alexander Korn 58 m 1:28:46
143 Stefan Maier 9 M50 1:29:05
180 Marc Maurer 21 M45 1:31:41

 

Kandel 2019

   Von Links: Stefan, Alex, Sebastian, Ali, Fouad und Marc